Erstellt am 09. Juni 2012, 10:28

FPÖ betitelte Graf mehrmals als Rechtsanwalt. In der FPÖ war man vor einigen Jahren offenbar wirklich der Meinung, Martin Graf sei Rechtsanwalt. Denn diese Berufsbezeichnung findet sich nicht nur auf den Listen für die Nationalratswahlen 1994 und 1999, sondern auch in einer Parteiaussendung.

Im April 1999 heißt es da bei den Kandidaten für den Wahlbezirk Wien-Nord: Dr. Martin Graf, 39 Abgeordneter zum Nationalrat, Rechtsanwalt. Graf konnte sich am Donnerstagabend nicht erklären, wie es zu der Fehlbezeichnung gekommen war. "Ich habe niemals in meinem Leben eine falsche Berufsbezeichnung verwendet - weder auf meinen Zustimmungserklärungen zur Kandidatur bei Wahlen noch sonst irgendwo", so Graf, der einen Fehler bei der Listenerstellung vermutet.

Zudem strich sein Büro hervor, dass 2002 die korrekte Bezeichnung Rechtsanwaltsanwärter auf dem Wahlzettel publiziert worden sei. Bei der letzten Nationalratswahl firmierte Graf übrigens dann lediglich als "Nationalratsabgeordneter", 2006 war er auf der Wahlliste noch "Geschäftsführer".