Erstellt am 18. November 2013, 12:55

FPÖ bringt Dringliche zum Budget ein. Die FPÖ wird in der Nationalratssitzung am Mittwoch eine Dringliche Anfrage an Finanzministerin Maria Fekter (ÖVP) richten - Thema: Die Diskussionen rund um die fehlenden Milliarden-Beträge im Budget bis 2018.

 |  NOEN
Die SPÖ gibt indes mit "Jugendbeschäftigung: Vorbild Österreich" das Thema der Aktuellen Stunde vor, hieß es am Montag nach der Präsidiale. FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache erklärte nach der Sitzung, Thema der Dringlichen werde "das Budgetloch" sein. Wegen dieses Themas wird die FPÖ ja auch einen Misstrauensantrag gegen die gesamte Regierung einbringen, verwies Strache auf die diesbezüglich bereits vorige Woche bekannt gegebene Entscheidung seiner Fraktion.

In der Sitzung sollen auch alle relevanten Ausschüsse gewählt werden, sagte Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ). Welche dies genau sein werden, war am Montag noch nicht klar.

Thematisch dreht sich die Mittwoch-Sitzung eigentlich um die Tätigkeiten des US-Geheimdienstes NSA. Dabei soll es eine Erklärung von Verteidigungsminister Gerald Klug (SPÖ) und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) zum Abhörskandal geben. Und auch die Grünen machen das Budget zum Thema und bringen einen Antrag auf Untersuchungs des Milliarden-Lochs mittels U-Ausschuss ein.