Erstellt am 11. März 2013, 10:07

FPÖ hält Ende Mai Parteitag zu Nationalratswahl ab. Die durch die Landtagswahlergebnisse in Kärnten und Niederösterreich zerrüttete FPÖ will Ende Mai einen Parteitag in Linz abhalten.

Ziel sei es, die inhaltliche Ausrichtung für die "zugespitzte Phase" vor der Nationalratswahl im Herbst festzumachen, bestätigte Generalsekretär Kickl. Vize-Obmann Hofer erklärte, der Sonderparteitag sei bereits seit langem für den 25. Mai geplant und solle als Auftakt für den Wahlkampf dienen. Der Termin könne sich noch um ein paar Tage verschieben, sei aber grundsätzlich für Ende Mai festgelegt worden. Er finde nun nicht aufgrund der derzeitigen "Probleme" in Kärnten statt. Beim Sonderparteitag solle es sich um eine Motivationsveranstaltung für die Funktionäre und Mitglieder in Richtung Nationalratswahl handeln, so Hofer.

Bei der schwer angeschlagenen Kärntner "Schwesterpartei" gibt es hingegen noch keinen Termin für einen Parteitag. Beim Treffen der FPÖ-Mitglieder in Linz werden dem Vernehmen nach keine Personalentscheidungen erwartet. Die Geschäfte führt derzeit nach dem Abgang von Kurt Scheuch Landesrat Christian Ragger. Er hat sich nach seinem Antritt "100 Tage" Zeit für einen Parteitag gegeben, bei dem auch über die organisatorische Annäherung der FPK an die FPÖ entschieden werden könnte.