Erstellt am 14. März 2011, 18:27

Frauenquote: Regierung einig. Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (im Bild) und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner haben ihre Verhandlungen über eine Frauenquote für staatsnahe Betriebe zu einem positiven Abschluss gebracht.

Montag am späten Nachmittag bestätigte auch das Frauenministerium, dass es eine Einigung gibt. Details wurden noch nicht verraten. Aber für morgen, Dienstag, haben die beiden Regierungsmitglieder zur gemeinsamen Präsentation des Verhandlungsergebnisses eingeladen.

Vor dem Ministerrat - um 9.45 Uhr - werden Heinisch-Hosek und Mitterlehner im Bundeskanzleramt die Details darstellen. Es geht um die Selbstverpflichtung staatsnaher Unternehmen, ihre Aufsichtsräte zu einem bestimmten Teil mit Frauen zu besetzen. Bis 2013 soll der Frauenanteil bei 25 Prozent liegen, bis 2018 soll er angehoben werden. Wie hoch die Quote dann sein soll, war bis zuletzt Gegenstand der Verhandlungen.