Erstellt am 19. April 2011, 06:17

Frauentrio für Schlüsselressorts?. Die neue ÖVP-Regierungsmannschaft scheint fix zu sein und dürfte schon am heutigen Dienstag präsentiert werden. Spindelegger holt sich offenbar ein Frauen-Trio in die Schlüsselressorts Inneres, Justiz und Finanzen.

 |  NOEN, zvg
Demnach wechselt Beatrix Karl vom Wissenschaftsministerium ins Justizressort und wird ihrerseits vom Rektor der Innsbrucker Universität Karlheinz Töchterle ersetzt. Die Ablöse von Justizministerin Claudia Bandion-Ortner war dieser dem Vernehmen nach bereits vergangene Woche mitgeteilt worden.

Überraschungen könnte es in den Staatssekretariaten geben. Der Obmann der Jungen ÖVP, Sebastian Kurz, soll Integrationsstaatssekretär werden, Museumsquartier-Chef Wolfgang Waldner wird laut "Kleiner Zeitung" Staatssekretär Spindeleggers im Außenministerium.

Bereits seit längerem als fix galt der Wechsel von Innenministerin Maria Fekter ins Finanzressort. Ihr wiederum soll die niederösterreichische Landesrätin Johanna Mikl-Leitner folgen.

Bestätigen sich die jüngsten Angaben, würden somit neben Spindelegger nur Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner und Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich auf den Posten bleiben, die sie vor dem Rücktritt von VP-Chef und Finanzminister Josef Pröll innehatten. Neben Bandion-Ortner müssten die Reinhold Lopatka und Verena Remler weichen, deren Staatssekretariate im Finanz- bzw. Wirtschaftsministerium aufgelöst würden.

Bereits offiziell ist der Abgang von Generalsekretär Fritz Kaltenegger, der in die Privatwirtschaft wechseln will. Als sein Nachfolger war zuletzt der Hauptgeschäftsführer der Tiroler ÖVP Hannes Rauch kolportiert worden. Offen bliebe damit noch der Parlamentsklub, wobei am Montag in der Fraktion davon ausgegangen wurde, dass die Leitung weiter Karlheinz Kopf obliegen wird.