Update am 27. Juni 2016, 12:17

von APA Red

Liste Burgenland ernannte Landeskoordinator. Das Bündnis Liste Burgenland (LBL) hat zur Vorbereitung auf die Gemeinderatswahl 2017 einen Landeskoordinator bestellt.

   |  NOEN, Kim Roznyak

LBL-Obmann Manfred Kölly präsentierte am Montag den IT-Unternehmer Uwe Hauer (41) aus Mattersburg, der schwerpunktmäßig die Bezirke Eisenstadt Umgebung, Mattersburg und Oberpullendorf betreuen und die Regionalkoordinatoren in ihren Anliegen unterstützen soll.

Er verstehe sich als Bindeglied von den Bürgern zu den LBL-Mandataren Kölly und LAbg. Gerhard Hutter sowie zum LBL-Büro in Eisenstadt, sagte Hauer. "Für mich ist das ein sehr wichtiger Punkt, dass man wirklich ohne Parteizwang oder Parteiinteresse unabhängige Bürger unterstützt, die wirklich auch Politik machen wollen", stellte der neu ernannte Landeskoordinator fest.

"Viele Leute wären bereit, etwas zu tun"

Zu seinen Aufgaben gehöre es, Personen zu finden, die sich für die Mitarbeit in der Kommunalpolitik interessieren und ihnen beim Einstieg zu helfen. "Viele Leute wären bereit, in der Gemeinde etwas zu tun - nur wissen sie nicht, wie", meinte Hauer. Hier beginne sein Part.

Gemeindepolitik sei einer der wichtigsten politischen Bereiche. Hier wolle man mitgestalten, sagte Bündnisobmann Kölly. Für die Position des Landeskoordinators hatten sich neun Kandidaten beworben. Mit vier von ihnen wurden Vorstellungsgespräche geführt. Hauer habe sich schon in Vergangenheit sehr stark engagiert und bringe viele Ideen mit. Der Landeskoordinator erhält für seine Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung.