Erstellt am 25. Mai 2013, 15:48

Gewerkschaften - Team Stronach wiederholt Angriffe. Trotz unterschiedlicher Meinungen in den eigenen Reihen hat das Team Stronach am Samstag seine Angriffe gegen die Sozialpartnerschaft wiederholt.

"Die Gewerkschaft ist in den letzten Jahren immer mehr zu einem Blockade- und Verhinderungsverein mutiert, der wie eine Heilige Kuh verehrt, beschützt und gemästet wird", meinte Klubobmann Robert Lugar in einer Aussendung. Er verlangte eine "vernünftige Diskussion".

"Jedes Mal, wenn die Gewerkschaften nur in kleinster Weise touchiert werden, wird sofort und reflexartig eine Immunisierung vorgenommen und damit jeglicher Reformversuch im Keim erstickt", so Lugar nach Kritik von Bundeskanzler Werner Faymann (S) an der Haltung des Team Stronach. Dieser sei anscheinend nicht bereit, "die Tatsache anzusprechen, dass die Gewerkschaften jeden Forstschritt verhindern", "Bonzen und Machterhalter" würden sich "hinter ihrem Heiligtum verschanzen".

Für Lugar hatte die Gewerkschaft mit dem Schutz der Arbeitnehmer eine wichtige Aufgabe - "nun ist sie zum reinen Selbstzweck verkommen". Das Team Stronach werde sich "sicherlich nicht davon abhalten lassen, diese Wahrheit weiterhin anzusprechen".