Erstellt am 01. Juli 2013, 16:39

Glawischnig will Asyl für US-Aufdecker Snowden in Österreich. In der US-Spionageaffäre hat die Grüne Bundessprecherin Eva Glawischnig Asyl für den geflohenen US-Informanten Edward Snowden in Österreich gefordert.

"Für den Aufdecker des US-Abhörskandals Edward Snowden sollte es in Österreich oder in einem anderen EU-Staat Asyl geben", so Glawischnig am Montag in einem Interview mit der "Kronenzeitung".

Amerikas derzeitiger Staatsfeind Nr. 1 müsse "vor Verfolgung geschützt werden", erklärte Glawischnig. "Edward Snowden darf nicht der Willkür Putins, der selber mit den Grundrechten auf Kriegsfuß steht, im Niemandsland des Moskauer Flughafens ausgeliefert werden", so die Grünen-Chefin. Snowden befindet sich russischen Angaben zufolge seit einer Woche im Transitbereich des Moskauer Flughafens Scheremetjewo.