Erstellt am 11. Juni 2011, 08:48

Große Geburtstagsfeier für Niessl. Halb Frauenkirchen und zahlreiche Gäste aus allen Bereichen der Gesellschaft waren am Freitagabend auf den Beinen, um dem burgenländischen Landeshauptmann Hans Niessl (S) zu seinem runden Geburtstag zu gratulieren.

Für den Jubilar, der am Sonntag seinen 60er begeht, fand am Sportplatz ein großes Fest statt. Die Feierlichkeiten hatten für Niessl schon am Nachmittag begonnen: In einer Sitzung des Gemeinderates wurden ihm die Ehrenbürgerschaft und der Ehrenring seiner Heimatgemeinde verliehen.

Anschließend wurde der Jubilar im Festzug von der Musikkapelle Frauenkirchen zum Sportplatz geleitet, wo ein großes Festzelt aufgebaut worden war, das sich rasch mit Gästen füllte. Sieben Musikkapellen, unter ihnen auch die Militärmusik Burgenland, spielten danach bei einem Platzkonzert auf.

Die Schar der Gratulanten führte Bundespräsident Heinz Fischer an, der nach dem Besuch von Tirol und Südtirol mit dem Hubschrauber einschwebte. Neben Fischer und seiner Gattin Margit erschienen auch Verteidigungsminister Norbert Darabos (S) sowie Staatssekretär Josef Ostermayer (S) zum Geburtstagsfest. Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl (S) hatte nach eigenen Worten "die längste Fahrt meines Lebens ins Burgenland" hinter sich: Auf der Ostautobahn hatten Pfingstverkehr, Unfälle und die Anreise zum Nova-Rock-Festival zu längeren Verzögerungen geführt.

Der Landeshauptmann nahm zunächst die Glückwünsche der Gäste entgegen. Im Festzelt wurde er dann auch offiziell geehrt. Statt Geschenken hatte er sich Spenden an den von ihm ins Leben gerufenen Sozialfonds erbeten. Dennoch wurde Niessl auch mit einigen besonderen Präsenten bedacht: Als Besitzer einer Trainerlizenz und leidenschaftlicher Fußballfan erhielt Niessl vom Chef des SPÖ-Landtagsklubs Christian Illedits eine Einladung zu einem Heimspiel des FC Barcelona. Verteidigungsminister Darabos stellte sich mit einem Tandemfallschirmsprung beim Jagdkommando ein. Staatssekretär Ostermayer schenkte Niessl einen Malkurs im Künstlerdorf im südburgenländischen Neumarkt an der Raab.

Die Vielzahl der Glückwünsche für den Jubilar brachte der Bundespräsident auf den Punkt: "Bleib gesund, bleib so, wie du bist!" Häupl wünschte seinem LH-Kollegen ein weiteres Jahrzehnt als Landeshauptmann und riet ihm im Scherz, sich das mit dem Tandemsprung noch einmal zu überlegen.

Am schönsten sei es, Geburtstag mit vielen Freunden zu feiern, bedankte sich Niessl. Es sei ihm ein großes Anliegen gewesen, "nicht im Schloss oder in der Orangerie exklusiv" zu feiern, sondern mit den Menschen. Der 60. Geburtstag sei für ihn "sicherlich kein Anlass, zu sagen: 'Jetzt wird's ein bisserl ruhiger'", meinte Niessl und erntete lautstarken Applaus. Nach dem "offiziellen" Teil wurde am späten Abend noch ausgiebig weitergefeiert. Nach Schätzungen der Veranstalter nahmen rund 1.600 Gäste am Geburtstagsfest teil.