Erstellt am 28. Juni 2011, 21:22

Großer Auflauf beim Kanzlerfest der SPÖ. Das Sommerfest der SPÖ - gemeinhin "Kanzlerfest" genannt - hat auch 2011 die Massen ins Gartenhotel Altmannsdorf gezogen. Rund 3.000 Gäste folgten der Einladung von Bundeskanzler Faymann. Dieser verzichtete auf eine große Ansprache. Er beließ es dabei, sich weiter eine gute Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Interessensvertretungen und allen sonstigen Bereichen der Gesellschaft zu wünschen.

Das Sommerfest der SPÖ - gemeinhin "Kanzlerfest" genannt - hat auch 2011 die Massen ins Gartenhotel Altmannsdorf gezogen. Rund 3.000 Gäste folgten der Einladung von Bundeskanzler Faymann. Dieser verzichtete auf eine große Ansprache. Er beließ es dabei, sich weiter eine gute Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Interessensvertretungen und allen sonstigen Bereichen der Gesellschaft zu wünschen.

Die Gästeschar war heuer ausnehmend bunt. So war die Wirtschaft unter anderem durch Magna-Gründer Frank Stronach, Siemens Österreich-Chef Wolfgang Hesoun, ÖBB-Chef Christian Kern und die Asfinag-Vorstände Klaus Schierhackl und Alois Schedl vertreten.

Aus dem Sektor Kultur fanden sich u.a. Adi Hirschal, Götz Spielmann, Sascha Wussow und Thomas Brezina. Ebenfalls gesichtet wurden die Chefin des Technischen Museums Gabriele Zuna-Kratky, Rechnungshofpräsident Josef Moser, Arbeiterkammer-Präsident Herbert Tumpel und Industriellenvereinigungs-Präsident Veit Sorger, der frühere SPÖ-Chef Alfred Gusenbauer, Ex-Kanzler-Ex-Gattin Sonja Klima, die Salzburger Landeshauptfrau Gabriele Burgstaller und praktisch das komplette SPÖ-Regierungsteam.

Auffällig war das Fehlen der Wiener Landesregierung - die aber durch den Rechnungsabschluss zumindest zu Beginn der Feier noch ans Rathaus gebunden war. Immerhin wurde Bürgermeister Michael Häupl durch seinen Sohn Bernhard vertreten. Etwas überraschender unter den Gästen fanden sich der Anwalt von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, Manfred Ainedter, sowie der frühere ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch. Stark vertreten war wie stets die Medienbranche, u.a. durch "Krone"-Chefredakteur Christoph Dichand, die ORF-Direktoren Richard Grasl und Karl Amon sowie Ex-RTL-Geschäftsführer Helmut Thoma.

Das musikalische Rahmenprogramm bestimmte "Rounder Girl" Tini Kainrath. Das Buffet wurde diesmal mediterran ausgerichtet. Geschenk für die Gäste waren Jetons der Casinos Austria, die in einem roten Säckchen gereicht wurden.