Erstellt am 31. Oktober 2011, 09:04

„Grüne Pädagogik“ und Bildungsforschung. Pünktlich zu Beginn des neuen Studienjahres ist der neue Forschungsbericht der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik erschienen, der ein breites Spektrum der wissenschaftlichen Arbeiten rund um die vielfältigen Tätigkeitsfelder Bildungsforschung umfasst.

Rektor Mag. Dr. Thomas Haase und Vizerektorin Mag. Christine Wogowitsch präsentieren den umfangreichen Forschungsbericht.  |  NOEN, Jürgen Mück
„Der Forschungsbericht ist ein eindrucksvoller Beleg für den wachen ForscherInnengeist an der Hochschule im interdisziplinären Bereich der ‚Grünen Pädagogik‘ und dokumentiert das große Engagement der Lehrenden und Studierenden an innovativen Wissenschaftsprojekten zu arbeiten“, betonte Rektor Mag. Dr. Thomas Haase. „Der breite Bogen der Forschungsprojekte spannt sich vom ‚Authentischen Lernen‘ und zertifizierten Umweltschulen bis zur Aktionsforschung und dem Einsatz von E-Learning. Das agrarische Forschungsnetzwerk auf EU-Ebene bildet einen weiteren Schwerpunkt des Forschungsberichts“, so Rektor Haase.
 
x  |  NOEN, Jürgen Mück
Forschungswerkstatt für wissenschaftlichen Diskurs
„Die Forschung rund um die ‚Grüne Pädagogik‘ als didaktisches Konzept stand im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Interesses. Der Fokus richtete sich dabei auf zeitgemäße Formen des nachhaltigen Wissenstransfers in Schule, Beratung und Coaching“, erklärte Vizerektorin Mag. Christine Wogowitsch, die für die Publikation verantwortlich zeichnet. Der Bericht gibt einen fundierten Überblick über die breit gefächerten Forschungsschwerpunkte und die strukturelle Verankerung der wissenschaftlichen Forschung an der Hochschule im abgelaufenen Studienjahr. „Eine der großen zukünftigen Herausforderungen wird sein, die Hochschule als agrar- und umweltpädagogische Forschungsinstitution zu etablieren und in der Forschungslandschaft gut zu positionieren. Dabei gilt es Netzwerke in der Wissenschaft und der Praxis aufzubauen und bestehende Kooperationen weiterzuentwickeln, um den Diskurs rund um die ‚Grüne Pädagogik‘ voranzutreiben“, erklärte Vizerektorin Wogowitsch.
 
Information und Bestellung:
Der 78-seitige Forschungsbericht besteht aus zwei Bänden und ist als Publikation kostenlos über das Sekretariat der Hochschule zu beziehen sowie auf der Website der Hochschule www.agrarumweltpaedagogik.ac.at als Download verfügbar. Auch in der Publikationsdatenbank des Lebensministeriums ist die Download-Version abrufbar: www.lebensministerium.at . Damit ist es möglich, alle Forschungsdaten ohne größeren Aufwand zu recherchieren.