Erstellt am 28. Mai 2011, 18:08

Häupl stürzte bei Wahlergebnis deutlich ab. Wiens Bürgermeister Michael Häupl ist am Samstag als Vorsitzender der Landes-SPÖ bestätigt worden - allerdings mit einem deutlich schlechteren Ergebnis als 2009.

 |  NOEN, ERICH MARSCHIK
Beim 66. Parteitag im Austria Center erhielt Häupl nur noch 89,2 Prozent oder 794 von 890 gültigen Delegiertenstimmen. Bei der vergangenen Wahl im Jahr 2009 konnte der neue alte Landesvorsitzende noch mit 98,1 Prozent sein bis dahin bestes Ergebnis einfahren.

Häupl ist seit 1993 Chef der roten Landesgruppe. Bei seiner ersten Wahl kam er auf 83,1 Prozent Zustimmung. Alle späteren Ergebnisse lagen deutlich darüber - und auch über dem heutigen, das somit das zweitschlechteste in der Karriere des Wiener SPÖ-Chefs darstellt.

Noch weiter in der Gunst der SPÖ-Delegierten stürzten Vizebürgermeisterin Renate Brauner und Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely ab. Sie lagen sogar deutlich unter 80 Prozent. Wohnbaustadtrat Michael Ludwig konnte hingegen in der Wahl des Vorsitzenden und der fünfköpfigen Stellvertreterriege überraschenderweise die meisten Stimmen einfahren. Er schaffte auf Anhieb 90,3 Prozent.