Erstellt am 30. Januar 2012, 20:03

Heer erwartet bis 2017 um 7.000 weniger Rekruten. Das Bundesheer erwartet für die kommenden Jahre weniger Rekruten als bisher. Aus einer Zehnjahresprognose der Sektion IV des Verteidigungsministeriums geht hervor, dass es ab dem nächstem Jahr 100 und ab 2015 mehr als 1.200 Grundwehrdienern weniger geben wird,

 Ein Grund dafür sind die geburtsschwachen Jahrgänge. Heuer sind 45.000 junge Männer stellungspflichtig, 2017 sind es 38.000 und im Jahr 2021 nur mehr 36.600. Die Prognose des Ministeriums besagt aber gleichzeitig, dass der Anteil der Untauglichen an den Stellungspflichtigen mit 15 Prozent und der Anteil der Zivildiener mit 35 Prozent stabil bleiben werden.