Erstellt am 14. November 2010, 15:42

Heizkostenzuschuss von 140 Euro im Burgenland geplant. Im Burgenland sollen Menschen mit niedrigem Einkommen auch im Winter 2010/11 vom Land einen Heizkostenzuschuss in der Höhe von 140 Euro bekommen. Dies will Soziallandesrat Peter Rezar in der Sitzung der Landesregierung beantragen.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Im vergangenen Winter haben rund 8.000 Burgenländer einen Heizkostenzuschuss erhalten. Mit dem Förderbetrag soll die Belastung durch Energiekosten so gut wie möglich abgefedert werden, so Rezar.

Der Zuschuss wird unabhängig von der Art der verwendeten Brennstoffe gewährt. Anträge können von 1. Dezember 2010 bis 28. Februar 2011 in der jeweiligen Gemeinde gestellt werden. Voraussetzungen sind die Vorlage eines Einkommensnachweises sowie ein Hauptwohnsitz im Burgenland zum Stichtag 1. Dezember 2010.

Die monatliche Einkommensgrenze liegt für alleinstehende Personen bei 744,01 Euro und für Ehepaare beziehungsweise Lebensgemeinschaften bei 1.116 Euro. Das Land Burgenland bekenne sich "gerade in dieser schwierigen budgetären Situation" und auch unter dem Eindruck der Sparvorhaben des Bundes bewusst zur Gewährung des Heizkostenzuschusses. Dieser werde höher sein als etwa in Niederösterreich, so Landeshauptmann Hans Niessl (S).

Im Vorjahr hatte der Heizkostenzuschuss 185 Euro betragen. Um dies zu ermöglichen, hatte die BEWAG - im Zuge einer Diskussion über einen "Sozialtarif" - die 140 Euro pro Kopf vom Land noch mit einem Gesamtbetrag von 300.000 Euro aufgestockt.