Erstellt am 12. April 2012, 04:47

Hochegger zum zweiten Mal im U-Ausschuss. Der parlamentarische Korruptions-Untersuchungsausschuss tritt am Donnerstag zu einer weiteren Sitzung zusammen und wird dabei wieder einmal vom Telekom-Lobbyisten Peter Hochegger und dem früheren Telekom-Vorstand Rudolf Fischer beehrt.

Beide sind bereits zum zweiten Mal als Auskunftspersonen geladen. Vor der Sitzung gibt es eine Fraktionsführerbesprechung, bei der es um den Zeugenladungs-Streit zwischen den Regierungsfraktionen und der Opposition geht. Wie SPÖ und ÖVP bereits ohne die Opposition beschlossen haben, ist die Sitzung am Donnerstag die vorerst letzte zum Thema Telekom, nächste Woche soll es mit der Causa Buwog weitergehen.

FPÖ, Grünen und BZÖ stößt sauer auf, dass die Koalitionsparteien von der Opposition gewünschte Zeugen im Zusammenhang mit der Causa Telekom nicht laden wollen und Ex-Finanzminister Grasser gleich zu Beginn der Buwog-Befragungen auftreten soll. Nach der Besprechung Donnerstagvormittag bzw. in den kommenden Tagen will die Opposition entscheiden, ob es nach der Sondersitzung des Nationalrats am vergangenen Dienstag noch weitere Protestmaßnahmen geben wird.

In der U-Ausschuss-Sitzung an sich ist jedenfalls zunächst Hochegger dran. Die Abgeordneten wollen ihn u.a. mit angeblichen Widersprüchen zu den Aussagen anderer Auskunftspersonen konfrontieren. Danach soll auch Fischer noch einmal Rede und Antwort stehen.