Erstellt am 01. September 2014, 12:38

von APA/Red

ÖVP sammelt Ideen für Wahlprogramm. Unter dem Motto "frei[raum]volkspartei" geht die ÖVP Burgenland auf Ideensuche. Bis zur Landtagswahl 2015 soll so ein Wahlprogramm Gestalt annehmen, bei dessen Erstellung sich die Bevölkerung beteiligen kann.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)
"Das ist überhaupt der breiteste Programmprozess in der Geschichte der ÖVP Burgenland", sagte ÖVP-Obmann Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl am Montag vor Journalisten in Eisenstadt.

Nach der Urabstimmung über den Spitzenkandidaten und dem Beschluss eines neuen Vorwahlstatuts wolle man nun weitere Schritte setzen, so Steindl. "frei[raum]volkspartei" soll in einer "Offline"-Variante - dabei wolle man Zuhören und mit den Menschen ins Gespräch kommen - und in einer "Online"-Variante , wo man sich über die Homepage der ÖVP einbringen könne, funktionieren. Im Herbst soll außerdem eine Hausbesuchs-Offensive starten. Im Rahmen des Diskussionsprozesses können auch Nichtmitglieder ihre Meinung zu 15 Themen äußern und darüber hinaus Ideen einbringen.

Parteimitglieder können künftig auch an Befragungen im Internet teilnehmen, so Landesgeschäftsführer Christian Sagartz, der die Gesamtverantwortung für den Programmprozess trägt. Die erste Befragung - hierbei gehe es um Landesthemen und die allgemeine Ausrichtung der ÖVP - soll am 8. September starten und 14 Tage dauern, erläuterte Sagartz.