Erstellt am 29. Juli 2011, 10:33

Immer mehr Österreicher studieren in Deutschland. Nicht nur das Interesse deutscher Studenten an Österreich nimmt zu, es gehen auch immer mehr Österreicher für ein Studium in die Bundesrepublik. In den Jahren 2000 bis 2010 hat sich deren Zahl von 3.600 auf 6.200 fast verdoppelt, wie der aktuelle Bericht "Wissenschaft weltoffen 2011" des deutschen Hochschulinformationssystems (HIS) und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) zeigtt.

Laut der Studie 2010 waren mehr als die Hälfte jener Österreicher, die im Ausland studieren, an einer deutschen Hochschule eingeschrieben. Eine große Gruppe studiert dabei allerdings in Deutschland, ohne dafür selbst im Land sein zu müssen: Rund 1.600 sind an der Fernuniversität Hagen eingeschrieben. Die zweitgrößte Gruppe an Studenten ist an der Hochschule Mittweida für angewandte Wissenschaft zu finden (1.243). Auf Platz drei der meistfrequentierten Hochschulen in Deutschland landet die Hamburger Fern-Hochschule (400), gefolgt von der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (319), der Uni München (293), der Technischen Uni München (258) und der Freien Uni Berlin (115).

Nach Fächern liegt der Schwerpunkt eindeutig auf Wirtschaft: Rund 1.200 Österreicher studieren an deutschen Hochschulen Wirtschaftswissenschaften, weitere 900 Wirtschaftsingenieurwesen. Danach folgen Informatik, Psychologie, Humanmedizin und Maschinenbau (je rund 300).