Erstellt am 10. August 2011, 00:00

Interne Debatte um Abtreibung. SKEPSIS / Landesrat Peter Rezar widerspricht seinem Minister Alois Stöger.

Rezar: Können Ärzte nicht zu Abtreibungen verpflichten.BVZ  |  NOEN
x  |  NOEN

Mit dem Vorstoß, Abtreibungen in öffentlichen Krankenhäusern in ganz Österreich zu ermöglichen, sorgt Gesundheitsminister Alois Stöger (SPÖ) nicht nur in der Bundesregierung für Diskussionsstoff. Im Burgenland wo es derzeit keine Abtreibung in Spitälern gibt spricht sich jetzt SPÖ-Gesundheitslandesrat Peter Rezar gegen eine derartige Regelung aus: Das Land sei zu klein, um bei Abtreibungen Anonymität gewährleisten zu können.

Außerdem verweist Rezar auf die Kinderwunsch-Abteilung im Krankenhaus Oberpullendorf: Das würde sich mit dem Thema Abtreibungen schlagen.