Erstellt am 16. März 2012, 10:03

Justiz im APA/OGM-Vertrauensindex abgestürzt. Das Vertrauen der Österreicher in EU und Regierung ist geringer denn je, im Jahresvergleich am stärksten - mit einem Verlust von 14 Punkten - ist aber die Justiz abgestürzt, geht aus dem aktuellen APA/OGM-Vertrauensindex hervor.

Das höchste Vertrauen unter den abgefragten Institutionen bringen die Befragten der Arbeiterkammer (AK) und dem Rechnungshof (RH) entgegen.

Für den Vertrauensindex wurden im März 500 Österreicher ab 16 Jahren online befragt, ob sie der jeweiligen Institution vertrauen oder nicht. Aus den Ja- und Nein-Stimmen wurde ein Saldo gebildet und dann ein Ranking erstellt. Die Schwankungsbreite beträgt plus/minus 4,5 Prozent.

AK und RH können sich laut der Befragung über einen Positiv-Saldo von 50 Punkten freuen, dahinter folgen die Polizei (44) und der Verfassungsgerichtshof (42). Auch die Institutionen Universität (40), Nationalrat (26), Gemeinderat meiner Gemeinde (21), Schule (18), Krankenkassen (17), Wirtschaftskammer (9), Bundesheer (7), Landesregierung meines Bundeslandes (5), Gewerkschaftsbund (3) und die Landwirtschaftskammer (2) verzeichneten positive Vertrauenswerte.

Am schlechtesten schnitten EU (-41) und Regierung (-37) ab. Wenig Vertrauen genießen auch die Finanzmarktaufsicht (-34), die Opposition (-22), Justiz (-19), Parlament (-15), Industriellenvereinigung (-15), Pensionsversicherung (-5), die katholische Kirche (-2) und der Seniorenrat (-2).

Den größten Absturz um 14 Prozentpunkte musste gegenüber der Befragung im März 2011 die Justiz hinnehmen, was OGM-Chef Wolfgang Bachmayer auf die anhaltenden Debatten in diesem Bereich zurückführt. Auch die Kirche verlor weiter an Boden (um 9 Punkte) und fällt damit erstmals ins Vertrauensminus. Noch im Vertrauensplus landete das Bundesheer, ebenso wie die Nationalbank musste es aber einen Abstieg um gleich 12 Punkte hinnehmen.