Erstellt am 03. August 2012, 19:47

Kärnten-Umfrage: SPÖ auf Platz eins, FPK stürzt ab. Bei Neuwahlen in Kärnten könnte es ein Polit-Beben geben: Wären diesen Sonntag Landtagswahlen in Kärnten würde die SPÖ klar gewinnen. Sie käme laut einer Gallup-Umfrage für die Tageszeitung "Österreich" (Samstagsausgabe, 300 Befragte) auf 35 bis 37 Prozent, die FPK auf 25 bis 27 Prozent. Die Grünen kämen auf 14 bis 16 Prozent, die ÖVP auf 12 bis 14 Prozent und das BZÖ auf neun bis elf Prozent.

Allerdings sind 40 Prozent der Befragten derzeit unentschlossen, wen sie wählen sollen. Eine Mehrheit von 53 Prozent der Kärntner spricht sich in der Umfrage für sofortige Neuwahlen aus. 33 Prozent der Kärntner sind gegen sofortige Neuwahlen, 14 Prozent machen keine Angabe.

Auch eine Market-Umfrage (400 Befragte) für den "Standard" sieht die SPÖ in Kärnten auf Platz eins. Bis zu 36 Prozent könnte die SPÖ demnach erwarten, wenn sie sich rasch mit ihrem Wunsch nach Neuwahlen durchsetzt. Mit den enorm erstarkten Grünen, die aktuell bei 16 bis 18 Prozent stehen, könnte sich sogar eine rot-grüne Koalition ausgehen. Die FPK kann derzeit nur mit 24 bis 26 Prozent rechnen. Die ÖVP würde mit sieben bis neun Prozent einen historischen Tiefststand erreichen.

Bei der letzten Wahl 2009, kurz nach dem Tod von LH Jörg Haider, hatte die FPK, die damals noch als BZÖ angetreten war, fast 45 Prozent erreicht. Die SPÖ hatte 28,7, die ÖVP 16,8, die Grünen 5,2 und die FPÖ 3,8 Prozent.