Erstellt am 18. August 2012, 13:55

Kdolsky dementiert Mitarbeit bei Milliardär. Die frühere ÖVP-Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky hat Spekulationen bezüglich einer aktiven Mitarbeit in der von Frank Stronach geplanten Partei dementiert.

Ein derartiges Engagement stehe nicht zur Diskussion, betonte Kdolsky am Samstag in einer Stellungnahme. "Ich habe beim Ausscheiden aus meinem politischen Amt deutlich festgehalten, dass dieses Kapitel für mich abgeschlossen ist - daran hat sich nichts geändert", stellte die frühere stellvertretende ÖVP-Obfrau fest.

Die frühere Gesundheitsministerin bestätigte zwar, dass sie Gespräche mit Stronach über Themen, die den Gesundheits- und Sozialbereich betreffen, geführt habe. Diese habe sie aber nur in ihrer derzeitigen Funktion als Leiterin des Bereichs "Health Care Services" für das Beratungsunternehmen PricewaterhouseCoopers geführt. In dieser Funktion erstelle sie Expertisen in Gesundheitsökonomie und -organisation und berate Institutionen und Unternehmen im In- und Ausland.