Erstellt am 19. Januar 2011, 00:00

Kein Zimmer mehr frei. LANDHAUS / Der „Kurzzeit-Presseraum“ der LBL wurde jetzt zum Aktenlager umfunktioniert.

Ohne Klubstatus hat es die Liste Burgenland (LBL) nicht immer leicht im Eisenstädter Landhaus. Nachdem sich die Solo-Abgeordneten Manfred Kölly und Michel Reimon (Grüne) nach der Wahl in Verhandlungen mit SP-Landtagspräsident Gerhard Steier jeweils einen Büroraum für ihre Fraktion erkämpft hatten, gibt es nun wieder Misstöne: Denn ein zusätzliches Zimmer, das die LBL bislang für Pressekonferenzen und andere Termine nutzen konnte, dient jetzt als Aktenlager und ist nicht mehr zugänglich. Kölly sieht darin eine Erschwernis seiner Arbeit.

Für Landesamtsdirektor Robert Tauber geht die Kritik ins Leere: Ein zusätzlicher Raum für die LBL sei im Landhaus nie vereinbart gewesen. Hoffen dürfen die Ein-Mann-Fraktionen dennoch: Derzeit wird an einem neuen Raumkonzept gearbeitet, das im Regierungsgebäude mehr Platz bringen könnte.