Erstellt am 15. November 2012, 11:26

Klaus beendete Staatsbesuch im Burgenland. Der tschechische Präsiden besuchte mit Bundespräsident Fischer und Landeshauptmann Niessl am Donnerstag zum Abschluss seiner Österreich-Reise Eisenstadt und Rust.

Der tschechische Präsident Vaclav Klaus beendet seinen dreitägigen Staatsbesuch in Österreich am Donnerstag mit einem Burgenland-Tag. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Livia Klausova sowie Bundespräsident Heinz Fischer und dessen Gattin Margit wurde Klaus von Landeshauptmann Hans Niessl (S) und Ehefrau Christine am Vormittag vor dem Schloss Esterhazy in Eisenstadt begrüßt. Gesprächsthemen sollten unter anderem das Zusammenwachsen der Regionen und Wirtschaftsbeziehungen sein, hieß es aus dem Büro des Landeshauptmannes.

Nach einem Platzkonzert der Militärmusikkapelle Burgenland vor dem Schloss (gespielt wurden die tschechische und die österreichische Hymne, Anm.) ging es für die Gäste in den Haydnsaal zu einem Konzert der Intendanten-Brüder Eduard und Johannes Kutrowatz (Liszt-Festival Raiding, Anm.).

Im Anschluss sollte es zu Fuß durch die Fußgängerzone zum vergangene Woche feierlich neu eröffneten Kongress- und Kulturzentrum. Am Nachmittag stand ein Besuch des Stadtmuseum Kremayrhaus in Rust und ein Spaziergang durch die Storchenstadt am Programm.