Erstellt am 26. September 2012, 13:46

Kleines Glücksspiel: SPÖ Burgenland weiter für Legalisierung. Trotz Verbots-Empfehlung der Antragskommission hält man an "Pro" fest. Klubobmann Illedits hält die Legalisierung für eine "ganz wichtige präventive Schutzmaßnahme".

 |  NOEN
Die SPÖ Burgenland bleibt ihrer Linie in puncto kleines Glücksspiel treu. Obwohl die Antragskommission für den roten Parteitag im Oktober den Antrag für ein Verbot des kleinen Glücksspiels zur Annahme empfohlen hat, hält man weiter an der Legalisierung fest, so Klubobmann Christian Illedits. Man respektiere und akzeptiere solche Überlegungen und werde "schauen, wie das dann dort beim Bundesparteitag abgestimmt wird".

Für die burgenländische SPÖ sei die Legalisierung eine ganz wichtige präventive Schutzmaßnahme. "Wir wollen keine illegalen Automaten, wir wollen legale Automaten und dies unter strengster Kontrolle des Spielerschutzes und des Jugendschutzes", so Illedits. Er wies außerdem darauf hin, dass die Einnahmen daraus "allesamt zu 100 Prozent zweckgebunden für den Sozialbereich verwendet werden" - also für Schutzmaßnahmen, Prävention und für die Betreuung.