Erstellt am 29. Mai 2013, 12:37

Klug besuchte größte Bundesheerübung des Jahres. Verteidigungsminister Klug und Generalstabschef Commenda haben am Mittwoch in Niederösterreich die größte Bundesheerübung des heurigen Jahres besucht.

Klug überreichte bei dieser Gelegenheit Commenda, der an diesem Tag auch seinen Geburtstag feierte, im Namen des Bundespräsidenten das Große Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich.

Seit 21. Mai und noch bis 7. Juni proben im Rahmen von European Advance 2013 (EURAD 13) bis zu 4.400 Soldaten aus Österreich, Deutschland, Frankreich und Italien den Ernstfall. Geübt wird unter der Leitung des Streitkräfteführungskommandos in einem Gebiet mit den Eckpunkten Truppenübungsplatz Allentsteig, Horn, Weitra und Langenlebarn.

Neuer Stabschef Commenda laut Klug "ein Mann dem ich vertrauen kann"

Trainiert wird dabei die Zusammenarbeit bei einer Offensivoperation im Rahmen des Einsatzes einer EU-Battle-Group. Dabei geht es u.a. auch um die Zusammenarbeit mit internationalen staatlichen und nichtstaatlichen Organisationen in einer fiktiven instabilen Krisenregion.

Sein neuer Generalstabschef sei "ein Mann dem ich vertrauen kann", erklärte Klug bei der Überreichung des Ehrenzeichens an Commenda. Dieser zeigte sich von der Aktion überrascht und versprach alles zu tun, um weder den Minister noch die ebenfalls anwesenden Abgeordneten des Landesverteidigungsausschusses zu enttäuschen.