Erstellt am 18. Februar 2015, 16:24

von APA Red

Liste Burgenland holt Team Stronach an Bord. Die Liste Burgenland (LBL) und das Team Stronach haben sich auf eine gemeinsame Kandidatur bei der Landtagswahl am 31. Mai geeinigt.

Manfred Kölly.  |  NOEN, zVg
Beide Gruppierungen wollen unter der Bezeichnung "Bündnis Liste Burgenland" antreten, bestätigten LBL-Mandatar Manfred Kölly und Team Stronach Burgenland-Obmann Herbert Klikovits am Mittwoch.

"CDU/CSU-Lösung" angestrebt

Damit wird ein seit Monaten im Raum stehendes Wahlbündnis in die Tat umgesetzt. Bei der Werbung etwa auf Plakaten soll es ein einheitliches Auftreten geben, so Kölly. Dass der Name Stronach in der Listenbezeichnung nicht auftauche, sei mit dem Parteigründer abgesprochen. Frank Stronach habe zugestimmt, sagte Klikovits.

Der Spitzenkandidat ist formell noch nicht fixiert. "Ich gehe davon aus, dass es Manfred Kölly wird", meinte der Team Stronach-Obmann. Das Team Stronach Burgenland bleibe abseits der Zusammenarbeit in der Wahlplattform auch weiterhin eigenständig. Man strebe eine "CDU/CSU-Lösung" an.

Details kommenden Dienstag?

Beide Gruppierungen hoffen auf den Einzug in den Landtag. Zwei Mandate seien "realistisch", erklärte Kölly, derzeit einziger Landtagsabgeordneter der LBL und fügte hinzu: "Man muss drei Mandate (dies wäre die Klubstärke, Anm.) anpeilen."

Die Liste Burgenland hatte beim Urnengang 2010 eine Punktlandung hingelegt - mit nur einer Stimme weniger wäre sie an der Einstiegshürde von vier Prozent gescheitert. Das Erreichen des Klubstatus wäre "ein Traum", so Klikovits.

Beide Parteien wollen bei einer Pressekonferenz kommenden Dienstag Details präsentieren. Derzeit liefen Gespräche, ob sich auch noch eine andere Gruppe am Wahlbündnis beteilige, meinte Kölly. Es werde auch noch mit Persönlichkeiten geredet, "die vielleicht bei uns mittun".