Erstellt am 12. Februar 2013, 13:02

Landwirtschaftskammerwahl diesmal ohne Freiheitliche. Am 10. März findet im Burgenland die Landwirtschaftskammerwahl statt. Beim Urnengang kandidieren der ÖVP-Bauernbund und die SPÖ-Bauern, gab die Landwirtschaftskammer am Dienstag in einer Aussendung bekannt. Die Freiheitlichen Bauern treten diesmal nicht an.

Spitzenkandidat des Bauernbundes ist erneut Landwirtschaftskammerpräsident Franz Stefan Hautzinger, der bereits zum fünften Mal kandidiert. Für die SPÖ-Bauern tritt der Bürgermeister von Piringsdorf, Stefan Hauser, an.

Bei der vergangenen Landwirtschaftskammerwahl am 9. März 2008 erreichte der Bauernbund 71,83 Prozent und 24 Mandate in der Vollversammlung. Die SPÖ-Bauern kamen auf 24,97 Prozent und acht Sitze. Die Freiheitlichen Bauern verpassten mit 3,19 Prozent wie schon 2003 den Einzug in das Kammerparlament.

Rund 63.500 Personen, um über 3.000 weniger als 2008, sind diesmal wahlberechtigt. Zur Stimmabgabe berechtigt sind unter anderem Eigentümer land- und forstwirtschaftlich genutzter Grundstücke mit einer Fläche ab 5.700 Quadratmeter bzw. 57 Ar oder einem Einheitswert von mindestens 1.500 Euro. Auch Pächter, in der Landwirtschaft tätige Familienangehörige sowie Erwerbsgenossenschaften und Urbarialgemeinden verfügen über das Wahlrecht.