Erstellt am 17. Dezember 2011, 13:20

Leitl fordert von Regierung Bewegung bei Sparpaket. Wirtschaftskammerpräsident Leitl hat in der Debatte um das Sparpaket einmal mehr die Regierung zum Handeln aufgefordert und den bisherigen Stillstand kritisiert.

Würden Bund, Länder und Gemeinden ihre Gesamtausgaben um nur fünf Prozent kürzen, wäre "das Defizit weg". "Ist das so schwer?", fragte Leitl am Samstag in der Ö1-Reihe "Im Journal zu Gast".

Der WKÖ-Präsident bekräftigte die Kritik der Wirtschaft an Plänen zu Steuererhöhungen. Die Gebührenerhöhungen in Wien bezeichnete er als "Ungeheuerlichkeit".

Auch Salzburgs Landeshauptfrau Burgstaller appellierte in Ö1 an die Regierung, den öffentlichen Streit zu beenden und intern zu gemeinsamen Lösungen zu kommen.