Erstellt am 08. November 2012, 09:45

Lohnsteueraufkommen stieg 2011 um 6 Prozent. Das Lohnsteueraufkommen ist im Vorjahr um sechs Prozent gegenüber dem Jahr 2010 angestiegen. Damals betrug die Steigerung im Jahresvergleich nur 3,9 Prozent.

Das geht aus der Lohnsteuerstatistik der Statistik Austria hervor. Insgesamt zahlten die Österreicher im Vorjahr 22,9 Mrd. Euro an Lohnsteuer.

Signifikant waren die regionalen Unterschiede bei den durchschnittlichen Bruttobezügen: Während diese in Wien am höchsten waren, erhielten die Arbeitnehmer in den ländlichen und strukturell schwächeren Regionen deutlich weniger. Der Anteil der Steuer an den Bruttobezügen lag 2011 mit 14,3 Prozent ebenfalls höher als im Jahr 2010 mit 13,9 Prozent. Damit gibt es wieder eine Annäherung des Anteils der Lohnsteuer an den Bruttobezügen auf den Wert von 2008. Im Jahr 2009 war dieser Wert auf 13,7 Prozent eingebrochen, Grund dafür war neben der Wirtschaftskrise auch die Steuerreform.

Deutlich zeigt sich eine regionale Ungleichverteilung der Steueraufkommen: Vor allem in der Bundeshauptstadt Wien war eine starke Konzentration der höheren Einkommen zu verzeichnen, was laut Statistik auf die Wirtschaftsstruktur zurückzuführen ist. Die niedrigsten durchschnittlichen Bruttobezüge wurden mit 34.799 Euro im Bezirk Feldbach in der Steiermark registriert, die höchsten im 1. Wiener Gemeindebezirk mit 84.048 Euro.

Auch hinsichtlich der Verteilung des Steueraufkommens nach der sozialen Stellung der Lohnsteuerpflichtigen zeigt die Statistik Unterschiede auf. Die Angestellten waren mit rund 49 Prozent am stärksten am Lohnsteueraufkommen beteiligt, stellten aber zahlenmäßig mit 29 Prozent nicht die größte Gruppe aller Lohnsteuerpflichtigen dar. Dies waren nämlich die Pensionisten mit 32 Prozent (ohne Beamte, die noch einmal 3,6 Prozent ausmachten). Am Lohnsteueraufkommen waren sie aber nur mit rund 16 Prozent beteiligt.

Insgesamt weist die Lohnsteuerstatistik 6.461.772 lohnsteuerpflichtige Einkommensbezieher auf - um zwei Prozent mehr als 2010. Sie erhielten gesamt 160,8 Mrd. Euro Bruttobezüge und zahlten 22,9 Mrd. Euro Lohnsteuer. 50,3 Prozent der Steuerpflichtigen waren Männer. Am Gesamt-Steueraufkommen 2011 machte die Lohnsteuer mit 27,8 Prozent den zweit-größten Brocken aus - hinter der Mehrwertsteuer mit 28,4 Prozent.