Erstellt am 07. Oktober 2012, 16:49

Mehr als ein Drittel der 171 Gemeinden ausgezählt. Erster Bürgermeisterwechsel in Mischendorf: SPÖ-Ortschefin Schendl muss ihr Amt an VP-Kandidat Csebits abtreten. Eine Stichwahl gibt es in Wulkaprodersdorf im Bezirk Eisenstadt-Umgebung.

 |  NOEN
In mehr als einem Drittel aller 171 burgenländischen Kommunen waren die Stimmzettel der Bürgermeister-und Gemeinderatswahl Sonntagnachmittag nach 16.00 Uhr ausgezählt: Von 59 Ortschefs entfielen zunächst 31 auf die ÖVP, 25 auf die SPÖ. Jeweils ein Bürgermeistersessel geht an Ortslisten in Bocksdorf und Rohr (Bezirk Güssing). In Wulkaprodersdorf (Bezirk Eisenstadt Umgebung) ist die Entscheidung noch nicht gefallen, die Bürger müssen am 4. November zur Stichwahl.
 
Einen Bürgermeisterwechsel gab es im südburgenländischen Mischendorf: Die am 27. Jänner 2012 vom Gemeinderat gewählte Brigitte Schendl (S) muss ihr Amt an Martin Csebits (V) abtreten. Für Csebits votierten 54,5 Prozent, Schendl erreichte 43,2 Prozent. Im Gemeinderat wanderten zwei Sitze von den Sozialdemokraten zur Volkspartei, die nun elf Mandate hat. Die SPÖ stellt künftig zehn Gemeinderäte.