Erstellt am 05. Oktober 2016, 06:44

von Wolfgang Millendorfer

Bundesheer: 300 neue Jobs. Bis 2020 gibt es 1,7 Milliarden Euro mehr fürs Heer. Allein im Burgenland bringt das 300 zusätzliche Arbeitsplätze.

 |  Gollubics-Prath

Aufgrund zunehmender Bedrohung durch internationale Konflikte, Terrorismus oder Naturkatastrophen konnte Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) die Budget-Erhöhung für das Bundesheer durchsetzen: In den kommenden vier Jahren gibt es zusätzlich 1,7 Milliarden Euro – und damit neue Ausrüstung und österreichweit bis zu 10.000 neue Soldatinnen und Soldaten.

Im Burgenland werden 300 zusätzliche Kräfte eingestellt, wie Militärkommandant Gernot Gasser, Jürgen Baranyai, Kommandant der Heerestruppenschule, Thomas Erkinger, Kommandant des Jägerbataillons 19, Landesvize Hans Tschürtz (FPÖ) und SPÖ-Abgeordneter Ewald Schnecker in der Eisenstädter Martin-Kaserne bekannt gaben.

Die Heeresreform sei „ein Gewinn für alle“, wurde betont, das Bundesheer sei zudem ein guter Arbeitgeber. Bewerbungen werden ab sofort entgegen genommen. Voraussetzungen sind ein Höchstalter von 34 Jahren und eine abgeschlossene Schulbildung. Detaillierte Informationen gibt es unter der Info-Hotline 050 201 154 01 10