Erstellt am 23. Mai 2011, 14:27

Minister Hundstorfer warnt vor massivem Sparen. Sozialminister Hundstorfer warnt davor, dass exzessive Budget-Konsolidierungsmaßnahmen in Europa die wirtschaftliche Erholung und damit auch die Erholung auf den Arbeitsmärkten beein"Konsolidierung darf nicht bedeuten, noch mehr von jenen zu nehmen, die bereits sehr viel verloren haben", sagte Hundstorfer am Montag am Rahmen der Volkswirtschaftlichen Tagung der Nationalbank.

Sozialminister Hundstorfer warnt davor, dass exzessive Budget-Konsolidierungsmaßnahmen in Europa die wirtschaftliche Erholung und damit auch die Erholung auf den Arbeitsmärkten beeinträchtigen könnten. "Konsolidierung darf nicht bedeuten, noch mehr von jenen zu nehmen, die bereits sehr viel verloren haben", sagte Hundstorfer am Montag am Rahmen der Volkswirtschaftlichen Tagung der Nationalbank.

Konsolidierungsmaßnahmen müssten für alle tolerabel sein, betonte Hundstorfer. Drastische Kürzungen bei den Sozialausgaben mögen vielleicht kurzfristig die Budgets entlasten, langfristig würde aber die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit darunter leiden. "Deshalb brauchen wir ein faires System zur Lastenteilung", so der Sozialminister. Er glaube an gesunde Staatsbudgets - flexibel in schlechten Zeiten zur Unterstützung der Wirtschaft, aber Überschüsse in guten Zeiten, um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Noch nie sei es notwendiger gewesen, dass Vertrauen der EU-Bürger wieder zu erlangen, so Hundstorfer. Dafür gut geeignet sei eine Besteuerung der Finanztransaktionen, die nicht nur den Finanzsektor stabilisieren würde, sondern auch zusätzliche Einnahmen für den sozialen Fortschritt bringen würde.

Die Bedingungen für alle Arbeitnehmer in ganz Europa müssten zudem verbessert und der Kampf gegen Schwarzarbeit als auch gegen Sozial- und Lohndumping verstärkt werden. Minimum-Standards müssten für alle Arbeitnehmer in Europa erhöht werden, damit die Länder mit hohen Standards nicht unter Druck geraten.