Erstellt am 11. September 2012, 12:13

Mölzer entschuldigt sich für Strache wegen Cartoon. Der freiheitliche Europaabgeordnete Andreas Mölzer versichert, dass FPÖ-ChefStrache die Veröffentlichung eines mutmaßlich antisemitischen Cartoons auf der Internet-Plattform "Facebook" Leid tut. "Es ist einfach passiert. Das tut Strache auch Leid. Da war sicher kein antisemitischer Impetus dabei", sagte Mölzer am Dienstag in Straßburg.

Er habe auch das Gefühl gehabt, dass sich Strache selbst in diesem Sinne geäußert habe. "Strache wollte zu 100 Prozent nichts Antisemitisches aussagen. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer", sagte Mölzer. Es habe sich vielmehr um eine "bankenkritische" Karikatur gehandelt. "Ich würde mich hüten, solche Sachen zu verteidigen", sagte der freiheitliche EU-Mandatar Obermayr. Es bestehe aber ein grundsätzliches Problem mit Veröffentlichungen auf Facebook.

Der FPÖ-Chef hatte auf der Internet-Plattform "Facebook" eine Karikatur gepostet, auf der ein dicker Banker zu sehen ist, der von einem Regierungsbeamten angefüttert wird. Ersterer trägt eine Hakennase und Davidsterne auf seinem Jacket. Bundespräsident Heinz Fischer hat die Veröffentlichung als "Tiefpunkt politischer Kultur, der sich allgemeine und entschiedene Verachtung verdient", scharf verurteilt.