Erstellt am 06. März 2013, 00:00

Motiviert für Runde zwei. Landtagswahlen / Den Schwung der Urnengänge in Niederösterreich und Kärnten will man auch im Burgenland mitnehmen. Im Hintergrund laufen die Vorbereitungen für die Nationalratswahl.

 |  NOEN
Von Wolfgang Millendorfer

Dieser Wahlsonntag hatte es in sich: Machtwechsel und Rücktritt von FPK-Chef Kurt Scheuch in Kärnten; die dritte Absolute für Erwin Pröll und Rückzug von SPÖ-Spitzenkandidat Josef Leitner in Niederösterreich. Und in beiden Ländern brachte die Wahl-Premiere dem Team Stronach je einen Regierungssitz.

Im Aufwind sehen sich jetzt jedenfalls beinahe alle Parteien – außer der FPÖ, die sich auch im Burgenland zerknirscht gibt: „Die Verluste enttäuschen, keine Frage.“ Schlüsse auf die Nationalratswahl will man offiziell aber noch keine ziehen. Als „klares Signal für die Zukunft“ bezeichnet hingegen Landeshauptmann Hans Niessl das Abschneiden von Parteikollegen Peter Kaiser in Kärnten. Niessl weist zudem darauf hin, dass die SPÖ nun die Mehrheit der Landeshauptleute stelle.

„Auf dem Erfolgsweg“ sieht Landesvize Franz Steindl die ÖVP: Und diesen Erfolg könne man „sich nicht mit Geld kaufen“, meint Steindl mit Blick auf das Niederösterreich-Duell Pröll gegen Stronach. Auch in Kärnten sei der Neustart geglückt.

Einen klaren Auftrag erkennt Burgenlands Grünen-Sprecherin Regina Petrik in den Zuwächsen: „Nicht nachlassen und die Korruption weiterhin bekämpfen.“ Stronachs Landesobmann Rouven Ertlschweiger will „den Schwung für das Burgenland mitnehmen“ und Bezirksorganisationen aufbauen. Als „guten Start in das Wahljahr“ bezeichnet Burgenlands BZÖ-Sprecher Dieter Herist den Einzug in den Kärntner Landtag.

Jetzt blicken alle Parteien nach Salzburg und Tirol, wo das Superwahljahr im April seine Fortsetzung findet.

Wahlergebnis Niederösterreich

ÖVP50,8 Prozent (-3,6)

SPÖ21,6 (-3,9)

Team Stronach9,8

FPÖ8,2 (-2,3)

Grüne8,0 (+1,1)

Sonstige1,5

Wahlergebnis Kärnten

SPÖ37,1 Prozent (+ 8,4)

FPK16,9 (-28,0)

ÖVP14,4 (-2,4)

Grüne12,1 (+7,0)

Team Stronach11,2

BZÖ6,4

Sonstige1,9