Erstellt am 10. Juni 2015, 12:09

von Bettina Eder

Neues ÖVP-Führungsteam steht. Die ÖVP Burgenland gab heute in einer Pressekonferenz ihr Team bekannt. Nach dem Obmannwechsel von Franz Steindl aus Purbach zum Eisenstädter Bürgermeister Thomas Steiner präsentierte man nun offiziell die weiteren Führungspositionen.

Das neue Team der ÖVP Burgenland wurde heute präsentiert: Landesgeschäftsführer Christoph Wolf, Obmann und Eisenstädter Bürgermeister Thomas Steiner, Klubobmann Christian Sagartz und der neue zweite Landtagspräsident Rudolf Strommer.  |  NOEN, Werner Müllner
x  |  NOEN, Werner Müllner
Zweiter Landtagspräsident wird der bisherige Klubobmann Rudolf Strommer (Bezirk Neusiedl, Foto links), ihm folgt wiederum der bisherige Landesgeschäftsführer Christian Sagartz (Bezirk Mattersburg) nach.

Die Funktion des Landesgeschäftsführers übernimmt Landtagsabgeordneter Christoph Wolf (Bezirk Eisenstadt). Das Team wurde mit großer Mehrheit bestellt.

Agrarlandesrat Liegenfeld verlässt Landtag

Die drei Landeslistenmandate, die Neo-Parteichef Thomas Steiner und der Landesparteivorstand zu vergeben hatten, gehen an Steiner selbst, den Jennersdorfer Bernhard Hirzy sowie den Oberwarter Bürgermeister Georg Rosner.

Vom bisherigen Regierungsteam bleiben Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl und Landesrätin Michaela Resetar im Landtag. Beide haben in ihrem Wahlkreis ein Grundmandat erreicht und werden dieses laut Steiner auch annehmen. Agrarlandesrat Andreas Liegenfeld hat kein Mandat bekommen und scheidet nun aus.

Auch das Bundesratsmandat wurde in der Sitzung beschlossen: Marianne Hackl, Vizebürgermeisterin von Wörterberg im Bezirk Güssing wird ins Parlament entsandt.

„Rot-Blau von der ersten Sekunde an kontrollieren“

„Mit unseren Abgeordneten im Burgenländischen Landtag, im Bundes- und Nationalrat sind wir die stärkste Oppositionspartei und werden Rot-Blau von der ersten Sekunde an kontrollieren. Wir werden mit Besonnenheit, aber auch mit Entschlossenheit agieren, damit das Burgenland kein zweites Kärnten wird“, so Steiner.

Er kündigte auch eine stärkere Zusammenarbeit mit den anderen Oppositionsparteien an.

Die ÖVP werde sich sachlich, kritisch neu positionieren, betonte Steiner weiter. „Unsere Struktur ist gewachsen in einem System in dem es eine Regierungsbeteiligung gibt, das macht Modernisierungen und Änderungen notwendig“, so der neuen Landesgeschäftsführer Christoph Wolf.  Man werde versuchen Fehlentscheidungen der Regierung hintanzuhalten und aufzeigen, betonte Sagartz. 

x  |  NOEN, Werner Müllner

BVZ.at hatte berichtet: