Erstellt am 13. Dezember 2014, 18:34

von APA/Red

NEOS trafen Wahlvorbereitungen. Die NEOS haben sich am Samstag intensiv auf die kommenden Wahlkämpfe vorbereitet. Es gab ein Kandidaten-Hearing für die voraussichtlich am 31. Mai stattfindende Landtagswahl.

NOEN, zVg
Im Burgenland war die Mitgliederversammlung mit einem Hearing-Konvent für 24 Kandidaten verbunden, die bei der Landtagswahl antreten wollen. Die Landesliste soll am 24. Jänner fixiert werden. Das Wahlprogramm wurde einstimmig angenommen. Es soll noch überarbeitet und im Jänner in endgültiger Fassung beschlossen werden.

"Es wird sehr rau werden in nächster Zeit", stimmte Landessprecher Christian Schreiter die rund 30 anwesenden Mitglieder in rund 30 anwesenden Mitglieder in Trausdorf auf arbeitsreiche Monate ein. Umfragetechnisch reiche die Bandbreite "von null bis sechs Prozent - es ist alles drinnen", meinte Schreiter. Aktuell würde sich ein Einzug in den Landtag - im Burgenland gibt es eine Vier-Prozent-Hürde - wohl knapp nicht ausgehen: "Aber ich glaube, dass es schaffbar ist", zeigte sich der Landessprecher optimistisch.

Rund 7.500 Stimmen - annähernd so viel, wie bei der Landtagswahl 2010 die ListeBurgenland erreichte - würde man brauchen, um vier Prozent zu schaffen, meinte NEOS-Vorstand Michael Schuster: "Das sollte locker drinnen sein." Rund 200.000 Euro haben die NEOS im Burgenland für den Wahlkampf budgetiert. Sie sollen aus Spenden und durch Darlehen finanziert werden.