Erstellt am 03. Dezember 2013, 23:59

Neu in den Nationalrat. Sechster Burgenländer / Stronach-Landesobmann Ertlschweiger nicht mehr Sprecher des Parteibosses, soll aber dessen Mandat übernehmen.

 |  NOEN, unknown

Team-Stronach-Obmann Rouven Ertlschweiger könnte schon im nächsten Jahr als sechster Burgenländer in den Nationalrat einziehen. Da Ulla Weigerstorfer den freigewordenen Sitz von Monika Lindner eingenommen hat, ist Ertlschweiger der nächste, der Frank Stronach im Parlament beerben würde.

Der Parteiboss hatte ja bereits vor der Wahl angekündigt, dass er nicht die volle Dauer der Legislaturperiode im Einsatz sein werde. Insider gehen davon aus, dass Stronach bereits ab Februar nicht mehr im Parlament sein wird.

Während die internen Querelen im Team Stronach – wie zuletzt in Niederösterreich – unvermindert weitergehen, versichert Ertlschweiger, „dass im Burgenland alles in geordnete Bahnen läuft“ und man sich weiter intensiv dem Aufbau der Bezirksstrukturen widmen werde. Mit Frank Stronach habe sich Ertlschweiger indes darauf verständigt, dass er die Position als sein Pressesprecher nicht mehr ausübt.

Neben dem voraussichtlichen Nationalrats-Einsatz ab 2014 will sich Rouven Ertlschweiger jetzt voll auf die Landtagswahl 2015 konzentrieren – ohne Störgeräusche wie in anderen Bundesländern: „Wir gehen unseren Weg unbeirrt weiter und wollen im Burgenland mit Sachpolitik

punkten.“

Nachfolger. Ertl-schweiger (r.) mit Stronach.

Millendorfer