Erstellt am 30. Mai 2012, 00:00

Neuer Top-Job für Luif?. HEISSER KANDIDAT /  Nach seinem Einsatz im Kosovo könnte Militärchef Johann Luif Kommandant der Streitkräfte werden.

 |  NOEN

Derzeit ist Burgenlands Militärkommandant Johann Luif noch im NATO-Friedenseinsatz im Kosovo – in der Heimat gilt er zugleich aber auch als aussichtsreicher Kandidat für den Posten des Streitkräftekommandanten.

Abgeneigt ist Luif jedenfalls nicht, wie er am Montag im Gespräch mit der BVZ verriet: „Natürlich würde man sich als Landeskommandant um den Posten des nächsten Vorgesetzten bewerben. Entscheiden wird das aber der Verteidigungsminister.“ Bis es so weit ist, muss zunächst noch die Ausschreibung abgewickelt werden. Der derzeitige Streitkräftekommandant Günter Höfler wechselt im Herbst nach Brüssel. Für seinen Posten gibt es neben Luif noch eine Reihe anderer möglicher Kandidaten.

Während die Bewerbungsfrist offiziell anläuft, ist Luif am Balkan in heikler Mission im Einsatz: „Im Kosovo sichern wir den Frieden – manches Mal müssen wir aber auch erst Frieden stiften“, berichtet er von Konflikten im umstrittenen Gebiet.

Vollstes Vertrauen vom  Verteidigungsminister

 

Im Herbst 2011 hat Luif für ein Jahr die Funktion des stellvertretenden Kommandanten übernommen – die höchste, die einem Österreicher seit Bestehen der KFOR-Mission zugesprochen wurde, wie Verteidigungsminister Nobert Darabos betonte.