Erstellt am 26. Januar 2012, 14:13

Niessl: Bildung kostenlos anbieten. Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl spricht sich weiter gegen Studiengebühren aus. Im Burgenland gebe es seit über zehn Jahren Fachhochschulen:

 |  NOEN
 "Es wurden noch nie Studiengebühren eingehoben. Die Sozialdemokraten des Landes sind der Überzeugung, dass Bildung barrierefrei sein soll und für alle kostenlos zur Verfügung gestellt werden soll", so Niessl.

"Chancengleichheit und Chancengerechtigkeit sind ohne Studiengebühren eher zu erreichen", meinte Niessl. Im Rahmen der Parteiengespräche zwischen SPÖ und ÖVP auf Bundesebene sollte durch das Schließen von Steuerlücken und das Einheben der Millionärssteuer das entsprechende Budget für Hochschulen und Universitäten zur Verfügung gestellt werden, erklärte Niessl. "Das heißt: Keine Studiengebühren für den Mittelstand und Studierende aus finanziell schwachen Familien, dafür aber die Millionärssteuer, die für den Betrieb der Universitäten verwendet werden kann."