Erstellt am 04. Juni 2015, 19:38

Niessl geht von Einigung am Wochenende aus. Rund vier Stunden haben SPÖ und FPÖ Donnerstagnachmittag im Burgenland über eine rot-blaue Koalition verhandelt.

 |  NOEN, ROBERT JAEGER (APA)
Danach berichteten beide von "sehr konstruktiven" Gesprächen. "Wir wollen morgen (Freitag, Anm.) den ganzen Tag intensiv weiterverhandeln und ich gehe davon aus, dass es am Wochenende schon eine Einigung geben wird", sagte Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ).

Sein Zwischenresümee sei, "dass wir in sehr vielen Punkten bereits Konsens gefunden haben und dass es aus heutiger Sicht auch keine Barrieren gibt, die nicht zu überwinden sind", so Niessl. Man habe "sehr wichtige Themen" angesprochen, inhaltlich wolle er dazu aber nichts sagen.

Tschürtz sehr zuversichtlich

Nach möglichen Dissenspunkten gefragt, meinte der Landeshauptmann: "Es gibt bis jetzt ausschließlich Konsenspunkte und die Bereitschaft, den Konsens zu suchen und zu finden - und das ist bis jetzt geschehen."

"Es gibt keinerlei Unstimmigkeiten oder Streitereien", erklärte FPÖ-Obmann Johann Tschürtz: "Im Gegenteil, man ist sehr lösungsorientiert und dieses lösungsorientierte Verhandeln stimmt mich sehr zuversichtlich."