Erstellt am 11. November 2011, 14:43

ÖAAB - Mikl-Leitner für Wahl als Obfrau nominiert. In der ÖVP geht der Umbau weiter: Während im Bauernbund gerade mit Jakob Auer ein Nachfolger für den zurückgetretenen Obmann Fritz Grillitsch bestimmt wurde, ist der Arbeitnehmerbund schon einen Schritt weiter.

Die Wahlvorschlagskommission des ÖAAB hat am Freitag das neue Führungsteam nominiert, das bei einem Bundestag am 26. November gewählt wird. Erwartungsgemäß wurde Innenministerin Johanna Mikl-Leitner einstimmig für die Funktion der Bundesobfrau vorgeschlagen, die derzeit schon als geschäftsführende Obfrau agiert und den zum Bundesparteiobmann aufgestiegenen Michael Spindelegger abgelöst hat.

Mikl-Leitner hat vier zentrale Themenfelder definiert, in denen sie mit dem ÖAAB Schwerpunkte setzen wird. Für jedes dieser Themenfelder soll ihr in Zukunft eine Stellvertreterin oder ein Stellvertreter zur Seite stehen. Für das Themenfeld "Arbeitsplätze und Arbeitsmarkt" wurde Agrana-Betriebsrat Thomas Buder nominiert, für das Themenfeld "Schule und Bildung" die Tiroler Bildungs-Landesrätin Beate Palfrader, für das Themenfeld "Steuern und Konsumentenschutz" die geschäftsführende Wiener Landesparteiobfrau Gabriele Tamandl, für das Themenfeld "Familie und Soziales" ÖVP-Sozialsprecher August Wöginger.

Buder und Palfrader gehörten dem ÖAAB-Bundesvorstand schon bisher als Stellvertreter an. Tamandl und Wöginger rücken als Stellvertreter nach.