Erstellt am 09. Februar 2012, 14:07

Parlament - Generalplaner im Mai ausgeschrieben. Im Mai wird der nächste Schritt für die Generalsanierung des Parlaments gesetzt: Dann startet - nach der Befassung des Rechnungshofes im Zuge der begleitenden Kontrolle - die Ausschreibung für den Generalplaner.

Wie weit das Projekt des Linzer Architekturbüros Heidl für die Neugestaltung des Plenarsaales in die Generalsanierung integriert wird, steht noch nicht fest.

Dies abzustimmen, werde Sache des Generalplaners sein, hieß es am Donnerstag im Büro von Nationalratspräsidentin Prammer. Der Kritik von Architekturexperten an den Plänen für den Plenarsaal trat der Sprecher Prammers entgegen: Ein wesentlicher Aspekt der Entscheidung für das Heidl-Projekt sei - bei der Ausschreibung 2008 - gewesen, dass dieses am behutsamsten mit dem bestehenden Saal umgehe.

Was genau die Sanierung von Plenarsaal und Parlament insgesamt bringen wird, wird erst Mitte 2013 feststehen. Denn die zweistufigen EU-weite Ausschreibung wird bis Anfang 2013 laufen, Mitte 2013 soll die Entscheidung über den Generalplaner fallen. Kostenschätzung hat man schon: 260 Mio. Euro kosten demnach die notwendigen Sanierungsmaßnahmen, weitere 40 Mio. müsste man für "effizienzsteigernde Maßnahmen" (etwa Ausbau der Dachräume für Büros) aufbringen - geschätzt mit Stand 2010, plus/minus 20 Prozent und exklusive Mehrwertsteuer.