Erstellt am 06. Juli 2012, 01:09

"Part of the game"-Urteil in Klagenfurt erwartet. Mit Spannung wird am Freitag bei der Neuauflage des "Part of the game"-Prozesses gegen den Kärntner FPK-Obmann Uwe Scheuch am Landesgericht Klagenfurt das Urteil erwartet.

Dem Politiker wird von der Staatsanwaltschaft Geschenkannahme durch Amtsträger vorgeworfen. Ihm drohen bis zu fünf Jahre Haft, Scheuch wies bisher alle Vorwürfe zurück.

Mit der Urteilsverkündung von Richterin Michaela Sanin wurde nach der noch ausständigen Einvernahme von zwei Zeugen gerechnet. Scheuch soll 2009 in einem Gespräch die Bereitschaft signalisiert haben, einem potenziellen russischen Investor im Gegenzug für ein Investment die österreichische Staatsbürgerschaft zu verschaffen. Der Parteichef soll dafür eine Parteispende gefordert haben. Im ersten Rechtsgang vor einem Jahr war der FPK-Politiker in Klagenfurt zu 18 Monaten teilbedingter Haft verurteilt worden. Dieses Urteil wurde allerdings vom Oberlandesgericht Graz wegen eines Formalfehlers aufgehoben.