Erstellt am 28. März 2011, 12:26

Pensionskommission schafft wieder keine Empfehlungen. Die Pensionskommission bemühte sich am Montag vergeblich, doch noch Empfehlungen für die Politik zur Stabilisierung des Rentensystems zusammen zu bekommen. Die Sitzung wurde auf kommende Woche vertagt.

Die Pensionskommission hat es auch im zweiten Anlauf nicht geschafft, sich auf Empfehlungen an die Regierung zur nachhaltigen Stabilisierung des Pensionssystems zu einigen. Wie schon vergangenen Herbst gelang es auch am Montag nicht, in dem 34-köpfigen Gremium eine mehrheitsfähige Position auszuarbeiten. Nunmehr will der Kommissionsvorsitzende Bernhard Schwarz die diversen Änderungsvorschläge in sein eigenes Konzept einarbeiten und kommenden Montag einen neuerlichen Verständigungsversuch starten. Große Senstationen seien aber nicht zu erwarten, so Schwarz.