Erstellt am 05. Juni 2012, 16:45

Phasing Out - Bisher 3.595 Projekte bewilligt. Eine Zwischenbilanz über die Umsetzung des "Phasing Out"-Programms im Burgenland hat am Dienstag Landeshauptmann Hans Niessl gezogen. Im Zeitraum von 2007 bis Ende 2011 wurden insgesamt 3.595 Projekte mit geplanten Kosten von über 530 Mio. Euro bewilligt.

 |  NOEN
Bis Ende des Vorjahres flossen insgesamt 203 Mio. Euro an Förderungen in den Phasing-Out-Programmen EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) und ESF (Europäischer Sozialfonds), geht aus dem aktuellen Umsetzungsbericht hervor.

"Das Land Burgenland hat in der Vergangenheit keinen Schilling, keinen Euro und keinen Cent in Brüssel liegen gelassen", erklärte Niessl. Man habe die Förderungen voll ausgenutzt. Ein Großteil der im Phasing Out bisher insgesamt 3.595 bewilligten Projekte stamme aus dem ESF-Programm. 2.393 Projekte, knapp 67 Prozent, entfallen auf Qualifizierungsmaßnahmen für Arbeitnehmer. 656 Projekte betreffen den Bereich Integration von Arbeitssuchenden in den Arbeitsmarkt und die sozialen Eingliederung von Menschen mit Behinderung. Im EFRE-Programm wurden bis Ende 2011 insgesamt 509 Projekte genehmigt.

"Die Projekte wurden vom Bundeskanzleramt und der Europäischen Union geprüft, es gab kaum Beanstandungen", erklärte Niessl. Das Burgenland könne laut der aktuellen Prognose des Wifo im Jahr 2011 auf eine besonders starke Wirtschaftsentwicklung zurückblicken, so Wirtschaftsforscher Christian Helmenstein.

Mit 3,3 Prozent Wachstum im Vorjahr liege Burgenland über dem Österreich-Schnitt von 3,0 Prozent, obwohl 2010 und 2011 von einem Erstarken der Industrie, die im Burgenland weniger stark ausgeprägt ist als in anderen Bundesländern, gekennzeichnet gewesen sei. Eine ähnliche Entwicklung werde auch für das Jahr 2012 erwartet.