Erstellt am 22. September 2011, 11:16

Platter kritisiert SPÖ-Nein zu Studiengebühren. Tirols Landeshauptmann Platter hat am Donnerstag die SPÖ wegen ihrer "Blockadehaltung" bei den Studiengebühren kritisiert. "Diese Stur-Kopf-Politik ist nicht nur für mich, sondern auch für die Mehrheit der Österreicherinnen und Österreicher überhaupt nicht nachvollziehbar", erklärte Platter. Er appelliere an die konstruktiven Kräfte innerhalb der SPÖ, hier in sachliche Gespräche einzutreten.

Wissenschaftsminister Töchterle habe seine Hausaufgaben gemacht. Die Ausbildung an den Universitäten darf laut Platter "ruhig etwas kosten". Schließlich müsse "auch für die Gesellen- und Meisterprüfung oder sonstige Aus- oder Weiterbildungskurse zum Teil tief in die Geldtasche gegriffen werden". Bei Töchterles Hochschul-Modell mit sozial-verträglichen Studiengebühren werde niemand von den Unis ausgeschlossen.