Eisenstadt

Erstellt am 05. Oktober 2016, 06:53

von Alexandra Gollubics-Prath

Burgenland als Land der Waffen. Laut Statistik besitzt jeder 21. Burgenländer eine Waffe. Auf Bundesebene soll das Gesetz nun gelockert werden.

Symbolbild  |  APA (Archiv/Gindl)

Während auf Bundesebene der Entwurf eines neuen Waffengesetzes in Begutachtung ist, weist eine aktuelle Statistik des Innenministeriums – auch im Burgenland – einen neuen Höchststand an Waffenbesitzern auf.

Quelle BMI, Foto Shutterstock

285.234 Waffenbesitzer werden in Österreich aufgelistet, was gegenüber 2014 einen Zuwachs um 18,5 Prozent bedeutet. Mit plus 16,8 Prozent liegt das Burgenland beim Zuwachs zwar am Ende des Bundesländer-Rankings – allerdings haben wir, gemessen an der Gesamtbevölkerung, den höchsten Anteil an Waffenbesitzern.

Jeder 21. Burgenländer verfügt mittlerweile über eine Waffe. In Wien hingegen ist es beispielsweise nur jeder 55. Bürger. In der Praxis habe das bisher aber noch zu keinen merkbaren Problemen geführt, so Polizeisprecher Helmut Greiner gegenüber der BVZ.

In Polizeikreisen wartet man derzeit auf die Entscheidung, was eine Lockerung des Waffengesetzes angeht: Musste ein Polizeibeamter bislang „glaubhafte Gründe“ dafür vorbringen, auch in der Freizeit über seine Waffe zu verfügen, so soll dies laut Gesetzesentwurf praktisch allen Polizisten ermöglicht werden.