Erstellt am 04. Juli 2012, 00:00

Polit-Finale mit Tumulten. RECHNUNGHSHOF-DIREKTOR / Andreas Mihalits tritt am 1. August den Dienst an. Die Opposition verspricht weiteren Protest.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Der Streit war vorprogrammiert, fiel dann aber doch heftiger als erwartet aus: Die Wahl des neuen Landesrechnungshof-Direktors erzürnte die FPÖ-Fraktion und Grün-Abgeordneten Michel Reimon so sehr, dass sie in der vorwöchigen Landtagssitzung aus Protest den Saal verließen – inklusive lautstark zugeschlagener Türe. Der 37-jährige Siegendorfer Andreas Mihalits (im Bild rechts) wurden mit den Stimmen von SPÖ und ÖVP zum Nachfolger von Noch-Direktor Franz Katzmann gewählt.

Der neue Rechnungshof-Chef, der einst im Büro von Landeshauptmann Hans Niessl tätig war, möchte nun seine Objektivität unter Beweis stellen. Zunächst wird Mihalits mit allen Parteien Antrittsgespräche führen. FPÖ, Grüne und LBL sprechen aber weiter von einer „geschobenen Partie“ und wollen mit dem umstrittenen Fall vor Gericht gehen.


„Hier und heute haben wir es wirklich mit Verfassungsverbrechern zu tun.“ – „Herr Abgeordneter, jetzt reicht‘s aber!“
FPÖ-Chef Hans Tschürtz fängt sich einen Ordnungsruf von Landtagspräsident Gerhard Steier ein

„Ich koche ein bisschen vor Zorn, weil die Art und Weise, wie Sie hier über die Verfassung hinwegfahren absolut inakzeptabel ist!“ 
Grün-Abgeordneter Michel Reimon

„Wir brauchen für diese Funktion eine Lösung, die Hand und Fuß hat und nicht mit einem Schatten belegt ist.“
LBL-Abgeordneter Manfred Kölly

„Dieses Kasperltheater der blau-grünen Krawall-Koalition hat dem Landtag und dem Rechnungshof geschadet.“ 
SPÖ-Klubchef Christian Illedits

„Es kann nicht im Sinn des Gesetzgebers sein, dass der Obmann des Kontrollausschusses die Bestellung des Landesrechnungshof-Direktors verhindern kann.“ 
ÖVP-Klubchef f Rudolf Strommer

„Hier und heute haben wir es wirklich mit Verfassungsverbrechern zu tun.“ – „Herr Abgeordneter, jetzt reicht‘s aber!“
FPÖ-Chef Hans Tschürtz fängt sich einen Ordnungsruf von Landtagspräsident Gerhard Steier ein

„Ich koche ein bisschen vor Zorn, weil die Art und Weise, wie Sie hier über die Verfassung hinwegfahren absolut inakzeptabel ist!“ 
Grün-Abgeordneter Michel Reimon

„Wir brauchen für diese Funktion eine Lösung, die Hand und Fuß hat und nicht mit einem Schatten belegt ist.“
LBL-Abgeordneter Manfred Kölly

„Dieses Kasperltheater der blau-grünen Krawall-Koalition hat dem Landtag und dem Rechnungshof geschadet.“
SPÖ-Klubchef Christian Illedits

„Es kann nicht im Sinn des Gesetzgebers sein, dass der Obmann des Kontrollausschusses die Bestellung des Landesrechnungshof-Direktors verhindern kann.“ 
ÖVP-Klubchef f Rudolf Strommer