Erstellt am 05. Februar 2014, 11:19

Porträts im ÖVP-Klub sollen Info-Taferl bekommen. Die in ÖVP-Klubräumlichkeiten gezeigten Porträts, unter ihnen jenes von Engelbert Dollfuß, sollen noch in diesem Jahr kleine Informationsschilder bekommen. Dies erklärte ein Klubsprecher am Mittwoch.

Ein Historiker wurde mit deren Erstellung beauftragt, so Klubchef Reinhold Lopatka am Dienstagabend im ORF-"Report".

Diskussion um Dollfuß

Im Gedenkjahr 2014 war die Diskussion um das umstrittene Porträt des ehemaligen Bundeskanzlers und Begründers des austrofaschistischen Ständestaats, Engelbert Dollfuß, erneut aufgeflammt. Lopatka kündigte nun an, bei allen historischen Porträts in den ÖVP-Klubräumlichkeiten Informationsschilder anbringen zu lassen.

Nach Angaben eines Klubsprechers hängen in einem Saal insgesamt acht Porträts. Neben Dollfuß sind dies etwa Bilder von Julius Raab, Leopold Figl (beide siehe Foto) und Leopold Kunschak. Auch die seliggesprochene Hildegard Burjan, Gründerin der Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis, findet sich in dieser Reihe.

Darstellen beider Seiten

Lopatka erklärte im "Report", er habe "kein Problem" mit erläuternden Schildern. Ein derartiges Taferl soll jedoch nicht nur beim diskutierten Dollfuß-Bild hängen, sondern bei allen. Ein Historiker wurde daher beauftragt, "sowohl das Positive", als auch jenes, das man nicht positiv sehen kann, entsprechend darzustellen.

Noch 2014 sollen die Porträts neben Namen und politischer Funktion auch mit "kurzen, prägnanten Texten"über den geschichtlichen Hintergrund ausgestattet werden, erklärte der Klub-Sprecher gegenüber der APA.