Erstellt am 10. Juni 2015, 13:48

von APA Red

Rot-Blau-Gegner demonstrieren am Donnerstag. Eisenstadt ist am Donnerstag Schauplatz einer Demonstration gegen die neue rot-blaue Koalition. Die Offensive gegen Rechts will am Nachmittag in der Landeshauptstadt protestieren.

 |  NOEN, APA
Gegner der Zusammenarbeit von SPÖ und FPÖ in der Landesregierung wollen am Nachmittag vom Domplatz aus vor das Landhaus marschieren.

Abschlusskundgebung vor dem Landhaus

Geplant sei, dass sich die Teilnehmer um 17.00 Uhr am Domplatz sammeln, so Michael Heindl, Sprecher der Offensive gegen Rechts Burgenland, am Mittwoch zur APA. Dort soll es auch erste Ansprachen geben, bevor sich die Demonstranten auf den Weg machen.

Die Route des Protests führe vom Domplatz durch die Fußgängerzone und von dort weiter in die Permayerstraße, wo sich die Parteizentrale der SPÖ Burgenland befindet. Die Abschlusskundgebung findet vor dem Landhaus statt. Aus Rücksichtnahme auf Teilnehmer, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, soll die Veranstaltung bis etwa 20.00 Uhr beendet sein.

"Werden Niessl eines Besseren belehren"

"Wir treten dagegen auf, dass man eine Koalition mit HetzerInnen macht", begründete Heindl den geplanten Protest. Die FPÖ im Burgenland sei nicht anders als die Bundes-FPÖ: "Solche Leute wollen wir nicht in der Regierung haben." Wenn Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) sage, er merke keinen Widerstand in der Bevölkerung, dann "werden wir ihn eines Besseren belehren".

Zur Anzahl der Teilnehmer lasse sich noch keine Schätzung abgeben, meinte Heindl. Auf Facebook hätten bis Mittwochmittag rund 450 Personen auf "teilnehmen" geklickt. "Die Demonstration ist genehmigt", hieß es auf APA-Anfrage von der Landespolizeidirektion Burgenland.